Allgemein

A1 gewinnt Heimspiel mit 4:1 gegen JSG Nord/DJK BW Hildesheim



Am Samstagmorgen um 11 Uhr gastierte der JSG Nord/DJK BW Hildesheim bei den Jungs um Trainer Julian Seifert am Piepenbusch. Die Vorzeichen deuteten auf ein richtungsweisendes Spiel hin. Bei einem Sieg würden sich die Hamelner nach zuletzt 2 Siegen in Folge vorerst aus dem Abstiegskampf befreien und könnten den Anschluss an die Tabellenspitze schaffen. Durch eine klasse Mannschaftsleistung gelang dieses Unterfangen überzeugend mit 4:1.

Bereits in der Anfangsphase hatte die Heimmannschaft mehr vom Ball und mehrere Torchancen, die jedoch nicht genutzt wurden. So war es im direkten Gegenzug die Mannschaft aus Hildesheim die 2-mal gefährlich vors Tor von Davis Reinhardt kam. Mit zwei Klasse Paraden bewahrte dieser seine Mannschaft vor dem frühen Rückstand. In der Folge wurden die Hamelner immer überlegener und so kam die 29. Minute als Hasan „Naruto“ Yanalek dem Gegner im Spielaufbau dem Ball abnahm, im ersten Versuch am Hildesheimer-Keeper scheiterte und im Nachschuss traf. Bis zur Halbzeit wurden Zahlreiche Chancen nicht genutzt und ein Abseitstor aberkannt, sodass man „nur“ mit einem Eins zu Null in die Pause ging.

Bereits am Anfang der 2. Halbzeit knüpften die JFV-Kicker dort an, wo sie in der 1. Halbzeit aufgehört hatten. In der 48. Minute überwand Inti Hosea Garbe den Hildesheimer Keeper im 16er und schoss das 2:0. In der Folge war die Luft bei den Hildesheimern raus und es gestaltete sich ein Spiel auf ein Tor bei dem Kevin Raudzis in der 68. Minute auf 3:0 erhöhte. Es hätte schon 4:0 stehen können, nachdem Lorenco Rebic per Elfmeter traf. Da man jedoch zu früh in den 16er einlief, ging es mit indirektem Freistoß für den Gegner weiter, was Verwunderung bei allen Beteiligten auslöste, da den wenigsten diese Regel bekannt war. Die JSG Nord schoss in der 80. Minute durch Cedric Gartz das einzige Tor für die Hildesheimer, welches die bis dahin weiße Weste der Hamelner befleckte. Zu einem Aufbäumen der Gegner sollte es aber nicht kommen. Nach einem Freistoß von Aaron Schweins nahm Kevin Raudzis den Ball aus der Luft an und netzte per Volley aus 16 Metern ein und schoss in der 85. Minute das Tor des Tages zum 4:1 Endstand.

Seifert: „Ich bin richtig stolz auf die Mannschaft für diese Leistung. Das war das beste Spiel von uns in dieser Saison sowohl offensiv als auch defensiv. Nach den beiden Zitterpartien gegen Pattensen und Bemerode haben wir 90 Minuten konzentriert gespielt, uns Chancen erarbeitet und in der Defensive absolut nichts zugelassen. Aus einer überragenden Mannschaftsleistung haben Aaron Schweins und Kapitän Orkun Yavas herausgestochen. Wir freuen uns jetzt auf unser letztes Spiel in diesem Jahr gegen Hemmingen und werden alles für die 3 Punkte geben.“

supported by

#Sparkasse Hameln-Weserbergland
#Kaspar Karosserie-& Lackierzentrum
#Barbarossa-Klinik
#Aequitas-Büro-Center-Hameln
#HaMix GmbH
#Meisterstück-HAUS
#Malerbetrieb Gutaj B.
#Marktkauf Hameln

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.