Allgemein,  B-Junioren

Weiter weiße Weste: B1 setzt sich oben fest!

B-Jugend-Landesliga: TSV Bemerode – JFV: 1:4 (0:2)

Mit einer tadellosen kämpferischen und läuferischen Gesamtleistung haben sich unsere Landesliga-Jungs der B1 am Samstagvormittag in der Spitzengruppe festgesetzt. Der 4:1-Sieg in der Landeshauptstadt beim TSV Bemerode war zu jeder Zeit verdient!

Die Jung-Junx waren auf dem Teppich der schmucken Bemeroder Bezirkssportanlage diesmal von Beginn an „on fire“ und entschieden die wichtigen Zweikämpfe für sich. Insbesondere in der ersten Hälfte ergab sich so ein deutliches Chancenplus für die Jungs aus der Rattenfängerstadt, für die Joel Maxim Zey nach einer halben Stunde mit seinem präzisen Linksschuss den Türöffner zum zweiten Auswärtssieg in Folge machte (30.). Vorausgegangen war ein hervorragender Flankenwechsel vom omnipräsenten Felix Maedchen, der heute zum besten Mann auf dem Platz avancierte. Noch vor der Pause erhöhte Tolga Demircan auf 2:0 für Hameln, als er ein Missverständnis zwischen einem TSV-Innenverteidiger und Torwart Neugebauer eiskalt ausnutzte. Mit komfortabler Führung ging der JFV hochverdient in die Pause.

Die erwarteten wütenden Attacken der Hausherren wurden schon 5 Minuten nach dem Seitenwechsel durch Jannik Stolpes sechsten Saisontreffer im Keim erstickt, als er in typischer Staubsaugervertretermanier noch mal beim Gegnertorwart anklingelte, obwohl Bemerode eigentlich schon die Tür zum TSV-Tor geschlossen hatte.
Per kapitalem Linkshammer von TSV-Kanonier Nazwat Aloush kam in der 53. Minute kurzzeitig noch einmal Spannung ins Spiel, als die Gastgeber auf 1:3 verkürzten. Aber nur zwei Minuten später zog Albin Ramushi per Linksschuss nach vorheriger Reingabe von Tolga zunächst mit dem 4:1 dem Gegner den Zahn und sich selbst dann im Jubelüberschwang das Trikot aus: Gelb und ein Fall für den Strafenkatalog, ebenso wie für Edeltechniker Moisés Stoica Melen, der kurz darauf ausnahmsweise einmal sich und den Ball nicht im Griff hatte, als das Spielgerät aus der Hand den Weg über den Fangzaun fand…

Bis zum Ende brannte dann nicht mehr allzu viel an, obwohl der TSV noch einmal aufdrehte und den Abstand engagiert verkürzen wollte. Aber mit vereinten Kräften, großer Leidenschaft und Aufopferungsbereitschaft sowie dem nötigen Quäntchen Glück konnten sich der starke Ersatz-Kapitän Leonit Gjelaj und seine Teamkameraden verdient den dritten Dreier der Saison erarbeiten und damit für viele überraschend in der Spitzengruppe der Landesliga festsetzen.

Sichtlich erfreut über die grandiose Leistung seiner Mannschaft hob dann auch diesmal C-Lizenz-Coach Jung die Mittelfeldschaltzentrale Tim Söchting/Felix Maedchen noch ein wenig heraus: „Die Beiden haben ihre Aufgabe heute wirklich sehr gut erfüllt“.

supported by

#Elithera Reha-und Gesundheitszentrum
#Sparkasse Hameln-Weserbergland
#Kaspar Karosserie-& Lackierzentrum
#Barbarossa-Klinik
#Aequitas-Büro-Center-Hameln
#HaMix GmbH
#Meisterstück-HAUS
#Malerbetrieb Gutaj B.
#Marktkauf Hameln

Leave a Reply

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.