Allgemein,  B-Junioren,  News

U17 mit aufschlussreichen Testspielen.

FC Eintracht Northeim 3:3 JFV Hameln U17

Am Samstag absolvierte unsere U17 ein Testspiel beim Niedersachsenligist FC Eintracht Northeim. Nach einem frühen Gegentor und anfänglicher Unsicherheit kamen unsere Jungs immer besser ins Spiel und erspielten sich einige aussichtsreiche Torchancen. Nach Toren von Afrim und Kamil (Elfmeter), ging es für die Mannschaft von Trainer Julian Seifert verdient mit 1:2 in die Halbzeit Pause. Kurz nach Wiederanpfiff schloss Juan Miguel einen Konter eiskalt ab und erhöhte damit auf 1:3. Die Northeimer haben sich aber nicht aufgegeben, erzielten erst das 2:3 und verwandelten fast mit dem Abpfiff einen Elfmeter zum 3:3. Julian Seifert: „Ich bin mit der Leistung meiner Jungs im Großen und Ganzen zufrieden. Durch die Ferien und unseren generell klein gehaltenen Kader mussten wir in den letzten Spielen mit sehr geringer Spieleranzahl klarkommen und uns auf Unterstützung aus der U16 verlassen. Heute hatten wir 4 Auswechselspieler und haben als Team funktioniert. Die Kommunikation auf dem Platz war viel besser und man hatte das Gefühl, dass sich die Jungs gegenseitig gepusht haben. Leider hat es heute immer noch nicht mit dem ersten Testspielsieg der Saison geklappt – das müssen wir uns ankreiden, denn genug gute Gelegenheiten den Deckel drauf zu machen hatten wir heute.“

SV Kutenhausen-Totdenhausen 07 2:1 JFV Hameln U17

Sonntag ging es für die U17 dann gegen den westfälischen Bezirksligisten SV Kutenhausen-Todtenhausen 07. Bei sehr heißen Temperaturen musste die Mannschaft auf Kunstrasen gegen einen sehr Laufstarken und hoch pressenden Gegner in der ersten Halbzeit zwei Tore in Kauf nehmen und erspielte sich selbst nur wenige Toraktionen. In der zweiten Halbzeit ließen die Kräfte weiter nach und der SVKT07 war die klar überlegene Mannschaft. Unser Torwart Carlos Stierand rettete mit seinen Paraden die Mannschaft mehrfach vor einem höheren Ergebnis. Zehn Minuten vor Schluss erzielte Kamil nach einem Kontor von Juan und Alperen noch einmal den Anschlusstreffer zum 2:1, bei dem es aber auch bleiben sollte. „Heute haben wir all das, was uns im Spiel gegen Northeim stark gemacht hat, nicht umgesetzt. Mit nur zwei Auswechselspielern ist es bei diesen Temperaturen auf Kunstrasen sehr hart. Wenn dazu der Gegner auch fast ausschließlich über hohes, aggressives Pressing mit ganz viel Laufbereitschaft kommt wird es sehr schwer grade, wenn noch ein Spiel vom Vortag in den Knochen steckt. Trotzdem müssen wir da Lösungen finden und haben uns leider fast über die gesamte Spieldauer nicht gut verkauft.“

supported by

#Elithera Reha-und Gesundheitszentrum
#Sparkasse Hameln-Weserbergland
#Kaspar Karosserie- & Lackierzentrum
#Barbarossa-Klinik
#AEQUITAS GROUP
#HaMix GmbH
#Meisterstück-HAUS
#Gutaj B. Malerbetrieb
#Marktkauf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.